Formel 1 im TV – eine neue Ära

Formel 1 im TV – eine neue Ära

Formel 1 und RTL – 30 Jahre lang waren diese beiden unzertrennlich. Seit diesem Jahr beginnt jedoch eine neue Ära. Der Privatsender SKY hat sich die exklusiven Rechte für die Königsklasse des Motorsports gesichert. RTL bleiben nach der neuen Regel lediglich noch vier Rennen. Doch was bedeutet das für die Zuschauer und die Einschaltquoten im deutschen Fernsehen?

Das nächste Rennen

Am Wochenende ist es wieder soweit: RTL zeigt eines seiner vier Live-Rennen im Free-TV, wenn der Formel 1-Tross zum vorletzten Rennen der Saison in Saudi-Arabien Halt macht. Die Vorzeichen zu diesem Rennen sind vielversprechend. Der Titelkampf ist spannend wie seit Jahren nicht mehr und bisher hatte RTL ein gutes Händchen bei der Wahl seiner Rennen. 

Das letzte übertragene Rennen auf der legendären Strecke des königlichen Parks in Monza begeisterte die Zuschauer. Nachdem bereits im letzten Jahr völlig überraschend Pierre Gasly im unterlegenen Alpha Tauri den ersten Sieg seiner Karriere feierte, wurde auch das diesjährige Rennen ein Spektakel. Mehrere Safety-Car-Phasen, ein Crash der beiden Titelfavoriten und der erste McLaren-Doppelsieg seit 2010 mit Daniel Ricciardo als strahlenden Sieger.

Die Saison 2021

Das spektakuläre Rennen in Monza ist beispielhaft für die Formel 1-Saison 2021 und macht Hoffnung auf ein spannendes Motorsport-Wochenende bei RTL. Die Saison, die das erste Mal seit 30 Jahren nicht mehr komplett bei RTL, sondern stattdessen bei SKY gezeigt wird. Geprägt wird diese von einem hitzigen Titelkampf zwischen Lewis Hamilton im Mercedes und Max Verstappen im Red Bull, der mit aller Macht versucht Hamiltons 8. WM-Titel zu verhindern. Während Hamilton damit Geschichte schreiben und Michael Schumacher als Rekordtitelträger ablösen würde, jagt der junge Niederländer seinem ersten Titel hinterher – und dem ersten für sein Team seit Sebastian Vettels letztem Triumph im Jahr 2013.

Eine Leistungsdichte wie lange nicht mehr

Doch auch über diesen packenden Titelkampf hinaus, hat die Formel 1 2021 für die neutralen Zuschauer einiges zu bieten. Die Leistungsdichte im Feld ist nicht erst seit Monza so eng wie lange nicht mehr. 

Gleich mehrere Teams sind in der Lage, die Platzhirsche Mercedes, Red Bull und Ferrari ordentlich in Bedrängnis zu bringen. Für die deutschen Zuschauer sind zudem Sebastian Vettel im neuen Aston Martin-Team sowie Mick Schumacher bei seinen ersten Gehversuchen in der Formel 1 zu beobachten.

Formel 1 auf Sky

Gründe zum Einschalten gibt es also genug. Doch noch haben viele RTL-Stammzuschauer den Weg zu SKY noch nicht gefunden. Nach dem emotionalen RTL-Abschied beim Rennen in Abu-Dhabi, den 3,5 Millionen Zuschauer live verfolgten, trat der Münchner Privatsender in große Fußstapfen. 

Denn das Team um Norbert König, Kai Eberl, Heiko Wasser und Christian Danner erfreute sich in Deutschland stets großer Beliebtheit. So hatten diese 2020 im Schnitt etwa 4 Millionen Zuschauer. Doch die Münchner werfen sich ordentlich ins Zeug, um diesem Erbe gerecht zu werden und vor allem eingefleischten Formel 1-Fans qualitativ hochwertige Berichterstattung zu liefern.

24/7 Formel 1

Mit „Sky Sport F1“ rief der Sender gar einen eigenen Kanal ins Leben, der 24 Stunden am Tag Formel 1- und Motorsport-Content zeigt. So ordnen sie mit vielen Hintergründen und Magazinen das aktuelle Renngeschehen immer wieder professionell ein. Zudem dringen die Experten Ralf Schumacher und Timo Glock sowie Strategie-Experte Leo Lackner deutlich tiefer in die Thematiken und die Begeisterung der Formel 1 ein. So bieten sie auch belesenen Motorsportfans spannendes Wissen.

Eine neu Ära

Diese Mühen machen sich auch in den Quoten bemerkbar: SKY konnte seine Quoten durch die Exklusivität um etwa 80% steigern. Den Saisonauftakt in Bahrain sahen 1,12 Millionen Menschen, was einen Marktanteil von etwa 6% bedeutete. 

Beim Vorjahresrennen in Bahrain waren es lediglich 570.000 Zuschauer (2,5 Prozent Marktanteil), beim letztjährigen Saisonauftakt im österreichischen Spielberg 607.000 (3,6 Prozent Marktanteil). Diese Zahlen sind für SKY ein großer Erfolg, für die Formel 1 in Deutschland jedoch erstmal ein Rückschritt. Von den Quoten der Free-TV Übertragungen ist SKY noch weit entfernt und so sind in Deutschland viele regelmäßige Zuschauer verloren gegangen. Diese freuen sich auf die 4 Rennen im RTL-Kalender: Beim bisher meistgesehen Rennen in Barcelona, folgten 4,16 Millionen Menschen der Berichterstattung des Kölner Privatsenders. Das brachte einen Marktanteil von 22,2 Prozent. Beim Rennen in Monza waren es im Schnitt 2,41 Millionen bei RTL und 615.000 bei SKY.

Free TV vs. Pay TV

Zuschauerzahlen im Pay- und Free TV zu vergleichen ist immer etwas schwierig. Insgesamt scheint die Zielgruppe der regelmäßigen Formel 1 Zuschauer jedoch bei etwa 3-4 Millionen Menschen zu liegen. Diese möchte SKY nun nach und nach von seinem neuen Kanal überzeugen. Von der Fachpresse bekommt die Berichterstattung aus dem Hause SKY durchaus viel Lob. Besonders dafür, dass sie dem Zuschauer schlicht mehr zutraut, als es RTL jahrelang getan hat. Dass das SKY-Abo jedoch eine gewisse Hürde darstellt, war zu erwarten. Somit bleibt es spannend abzuwarten, wie sich die Zahlen und Einschaltquoten entwickeln. Für die Fans ist es eine schöne Sache, dass vier Rennen noch bei RTL im Free-TV geblieben sind. Nach den Rennen in Imola, Barcelona und Monza ist das Formel-1-Debüt in der Wüste Saudi-Arabiens jedoch das letzte Rennen des Jahres bei RTL. Das spannende Saisonfinale in Abu Dhabi gibt es dann exklusiv bei Sky.

Leave a Reply